Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über mich

Sina Dorothea HankoferSina Dorothea Hankofer

Ich bin in Dortmund geboren und aufgewachsen und habe bereits im Grundschulalter meine ersten Geschichten geschrieben. In einem Brief, den wir in der Grundschule an unser 30-jähriges Ich verfassen sollten, sollten wir auch schreiben, was wir einmal werden wollten. In meinem stand: Köchin oder Autorin. Nun bin ich fast dreißig (im August 2015 ist es soweit) und habe mir diesen Traum erfüllt.

Handelsfachwirtin und Autorin

Während meiner Schulzeit schrieb ich sehr viel, nahm an der "Schreibwerkstatt" und Lesungen meiner damaligen Schule teil. Nach dem Abitur entschloss ich mich zu einer Ausbildung in Haren, da meine Mutter mit meinen Geschwistern bereits zuvor dorthin gezogen war und ich noch einige Zeit nah meiner Familie sein wollte. Während der Ausbildungszeit schrieb ich ebenfalls viel, hauptsächlich Gedichte und Kurzprosa. Nach meiner Ausbildung in Haren absolvierte ich Fortbildungen (Ausbilderschein, Handelsfachwirt) in Meppen und über diese sowie über die Arbeit geriet der Wunsch, Autorin zu sein etwas in den Hintergrund. Einige Jahre schrieb ich wenig, bis ich dann merkte, es geht nicht ohne Schreiben.

Schulbücher und Zeitschriften

Da mich das Schreiben nie ganz los ließ, kam ich irgendwann in Kontakt mit einem Verlag, der Schulbücher und Bücher zur Prüfungsvorbereitung auf verschiedene Prüfungen sowie Zeitschriften für verschiedene Berufsgruppen veröffentlicht. Seit 2013 schreibe ich für zwei Fachzeitschriften Artikel, die eine Zeitschrift richtet sich an Auszubildende, die andere an Ausbilder. Über diese Artikel kam der Verlag auf mich zu und fragte, ob ich mir vorstellen könne, ein Buch zu schreiben. Das habe ich sofort bejaht und nach der Klärung der Details legte ich sofort los. Mein erstes Buch erschien Ende November 2014. Mein zweites Buch ist seit Mai 2015 erhältlich.

Schreiben ist Leben

Seit Grundschulzeiten schwebte mir zwar immer vor, einen Roman zu schreiben - jetzt sind es doch Fachbücher - jedoch habe ich "den Roman" noch immer im Kopf bzw. im Herzen und manchmal kommt man eben auf Umwegen ans Ziel. Ich sehe die Fachbücher als großartige Möglichkeit, mir meinen Wunsch Schreiben und Veröffentlichen zu können, zu erfüllen. Auch jeder veröffentlichte Artikel macht mich glücklicher, denn im Grunde ist mir am wichtigsten, dass ich tun kann, was ich kann und liebe: Schreiben.